Login
DE
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
Service-Telefon
040 / 35 79 - 0
Unsere BLZ & BIC
BLZ20050550
BICHASPDEHHXXX
Überblick

Nachhaltigkeitsfonds: ein Trend mit Zukunft

Den eigenen Kindern und zukünftigen Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen berührt und mobilisiert immer mehr Menschen. Der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit betrifft viele Bereiche des Lebens – so möchten viele Menschen ihr Geld nicht einfach nur anlegen, sondern gleichzeitig auch etwas Gutes bewirken. Also warum nicht in nachhaltige Fonds oder regelmäßig in einen Fondssparplan anlegen?

  • Zukunft mitgestalten
    Sie investieren in verantwortungsbewusst handelnde Unternehmen und/oder Staaten und gestalten so eine ethisch, ökologisch und sozial orientierte Zukunft mit.
  • Von Nachhaltigkeit profitieren
    Nachhaltig wirtschaftende Unternehmen stellen sich den Herausforderungen der Zukunft und sind innovations- und anpassungsfähig.
  • Passend für jedes Bedürfnis
    Für Ihre unterschiedlichen Ziele und entsprechend Ihrer persönlichen Chance-Risiko-Neigung bietet die Haspa nachhaltige Geldanlagen in Fonds und Fondsparpläne an.
Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich bei der Haspa persönlich zum Thema nachhaltige Geldanlagen beraten und erfahren Sie mehr.

Details

Nachhaltigkeitsfonds: mit gutem Gewissen anlegen

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das uns alle angeht und das immer mehr Unternehmen auf ihre Agenda setzen. Mit einer Investition in nachhaltig agierende Unternehmen unterstützen Sie deren Ziele für ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung. Und leisten damit einen positiven Beitrag für unsere Zukunft.

Der Unterschied zu traditionellen Fonds

Auch Nachhaltigkeitsfonds folgen den klassischen Anlagezielen: Liquidität, Rentabilität und Sicherheit werden dabei durch nachhaltige Aspekte ergänzt. Durch den Klimawandel rückt vor allem der ökologische Aspekt in den Fokus: Ressourcen schonen und Treibhausgase reduzieren. Doch Nachhaltigkeit ist mehr als nur grüne Geldanlage. Bei nachhaltigen Fonds berücksichtigen die Fondsmanager die sogenannte ESG-Kriterien. ESG steht für Environment (Umwelt), Social (Gesellschaft) und Governance (gute Unternehmensführung).

Nachhaltigkeit erfordert ein aktives Fondsmanagement

Zusätzlich zu den ESG-Kriterien wird bei nachhaltigen Fonds darauf geachtet, Unternehmen bestimmter Branchen von vornherein auszuschließen, z. B. Kriegswaffen, Atomenergie oder Glücksspiel. Andere Fonds verfolgen den Best-in-Class-Ansatz: Hier werden keine Branchen ausgeklammert, aber nur die Unternehmen, die in dieser Branche am nachhaltigsten arbeiten, werden in den Fonds aufgenommen. Auch bei der Haspa bieten wir Ihnen ausschließlich Fonds an, die diesen strengen ESG-Kriterien unterliegen und regelmäßig auf die Einhaltung dieser und weiterer Standards kontrolliert werden.

Environment (Umwelt)

Bewertung des ökologischen Fußabdrucks des Unternehmens hinsichtlich:

Investitionen in erneuerbare Energien, effizienter Umgang mit Energie und Rohstoffen, umweltverträgliche Produktion und geringe Emissionen in Luft und Wasser.

Social (Gesellschaft)

Bewertung von Investments anhand sozialer und gesellschaftlicher Aspekte:

Einhaltung zentraler Arbeitsrechte, hohe Standards bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, angemessene Entlohnung sowie Versammlungs- und Gewerkschaftsfreiheit.

Governance (Unternehmensführung)

Bewertung von Investments nach Art der Unternehmensführung:

Verhinderung von Korruption und Bestechung, Verankerung von Nachhaltigkeit auf Vorstands- und Aufsichtsratsebene und Verknüpfung der Vorstandsvergütung mit dem Erreichen von Nachhaltigkeitszielen.

Ihr nächster Schritt

Erfahren Sie mehr zu den Nachhaltigkeitsfonds der Haspa und finden Sie den Fonds, der genau zu Ihren Ansprüchen passt.

Vom Sparer zum Anleger

Investments in traditionelle und nachhaltige Fonds oder Fondssparpläne können in Zeiten von Nullzinsen eine gute Möglichkeit für die private Altersvorsorge im Rahmen einer individuell passenden Anlagestrategie abbilden. Denn mit einem höheren Anteil von Fonds kann man Renditen über der Inflationsrate erwirtschaften. Dadurch kann man dem Kaufkraftverlust entgegenwirken, das allerdings nur über mehrere Jahre hinweg und unter Schwankungen. Über ein mögliches Verlustrisiko muss man sich stets bewusst sein.

Fondssparpläne verbinden regelmäßiges Sparen und Ertragschance

Bei Fondssparplänen wird in Fondsanteile investiert. Wer also regelmäßig spart, nutzt den Durchschnittspreiseffekt: bei höheren Kursen werden weniger und bei niedrigeren Kursen mehr Anteile erworben. Über den richtigen Zeitpunkt der Anlage muss man sich daher keine Gedanken machen. Allerdings kann ein ungünstiger Ausstiegszeitpunkt durchaus zu realisierten Verlusten führen. Dies gilt für alle Investments, auch für nachhaltige Fonds.

Warum sich Nachhaltigkeitsfonds lohnen

Im Vergleich zu klassischen Investments schneiden nachhaltige Anlagen generell nicht schlechter ab. Experten zufolge können nachhaltige Investments sogar weniger riskant als traditionelle sein. Denn: Unternehmen, die auf Nachhaltigkeit achten, handeln oft auch generell mit mehr Weitblick. Wer also als Anleger auf Nachhaltigkeit bei Unternehmen achtet, tut dies, um Risiken zu vermeiden und höhere Erträge zu erzielen. Garantien gibt es dafür aber – wie bei anderen Geldanlagen auch – nicht.

Ihre Chancen:
  • Vermögensverteilung auf mehrere Wertpapiere.
  • Bequemer Aufbau einer Vermögensstruktur.
  • Marktentwicklung wird von Fondsmanagern beobachtet. Ergeben sich Chancen, wird Vermögen umgeschichtet.
Ihre Risiken:
  • Kursschwankungen der Kapitalmärkte können sich auf die Anlage negativ auswirken.
  • Die Fondsperformance kann durch Währungsschwankungen an den Devisenmärkten beeinträchtigt werden.
  • Die Marktentwicklung hängt stark vom konjunkturellen Umfeld ab.

5 Faktoren, um am Erfolg nachhaltiger Unternehmen teilzuhaben

  1. Ökologie und Ökonomie schließen sich nicht aus.
    Der umweltschonende und effiziente Umgang mit Ressourcen spart Kosten.
  2. Zufriedene und engagierte Mitarbeiter.
    Eine nachhaltige Geschäftsstrategie sorgt für eine hohe Identifikation und langfristige Mitarbeiterbindung.
  3. Gute Marktperspektiven.
    Unternehmen, die die Gefahren des Klimawandels erkennen und die Herausforderungen frühzeitig angehen, werden in Zukunft von einem langfristigen strukturellen Wachstum profitieren. Umso vielversprechender sieht die Prognose aus, wenn der Markt die wirtschaftliche Bedeutung des Themas erkannt hat.
  4. Besondere Innovationsfähigkeit.
    Die Forschung an und Entwicklung von umweltfreundlichen Produkten sorgt dafür, dass sich das Innovationspotenzial erhöht.
  5. Unsere Zukunft hängt von einer intakten Umwelt ab.
    Das gilt für Privatpersonen genauso wie für Unternehmen. Durch eine Investition auf diesem Gebiet können Anleger an dieser Entwicklung partizipieren.
Ihr nächster Schritt

Überzeugen Sie sich davon, dass sich die Geldanlage in einen Nachhaltigkeitsfonds bei der Haspa auch für Sie lohnt. Unsere Anlageberater sind für Sie da.

Aktuelles

Aktuelles

Impact-Rechner

Impact-Rechner

Ermitteln Sie, welchen positiven Einfluss Ihre nachhaltige Geldanlage konkret für die Umwelt leisten könnte.

Nachhaltigkeitsfonds bei der Haspa

Nachhaltigkeitsfonds

Informieren Sie sich über das handverlesene Angebot an Nachhaltigkeitsfonds bei der Haspa.

Haspa Kaitalmarkt

Haspa Kapitalmarkt

Erhalten Sie die wichtigsten Infos zu aktuellen Entwicklungen am Geld- und Kapitalmarkt inklusive Analysen, Einschätzungen und Hintergrundwissen.  

Nachhaltigkeit bei der Haspa

Nachhaltigkeit bei der Haspa

Erfahren Sie, was der Haspa als Unternehmen beim Thema Nachhaltigkeit besonders wichtig ist und in welchen Bereichen wir uns umfassend engagieren.  

Häufige Fragen

Wichtige Fragen und Antworten

Was sind nachhaltige Fonds?

Eine einheitliche Definition dafür, was eine nachhaltige Geldanlage ausmacht, gibt es nicht. Als Maßstab für die Auswahl von Unternehmen gelten in der Regel die drei sogenannten ESG-Kriterien, also Umweltaspekte (Environment), Soziales (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance).

Es gibt nachhaltige Fonds, die Unternehmen bestimmter Branchen gänzlich ausschließen. Dabei kann es sich etwa um Glücksspiel, Waffen oder Gentechnik handeln. Andere Fonds investieren in Unternehmen, die in einer Branche am nachhaltigsten arbeiten. Das ist der sogenannte „Best-in-Class-Ansatz“. Außerdem gibt es Fonds, die nach Positivkriterien auswählen und beispielsweise bevorzugt in erneuerbare Energien investieren.

Worin unterscheiden sich aktives Fondsmanagement und ETFs?

Die Abkürzung ETF steht für „Exchange Traded Funds“. Übersetzt: börsengehandelte Fonds. Dabei handelt es sich um Fonds, die die Kurs- und Renditeperformance ausgewählter Indizes möglichst präzise abbilden. Nachhaltige ETFs bilden die Entwicklung von Aktienindizes ab, die auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind. ETFs werden anders als nachhaltige Fonds nicht aktiv gemanagt, das heißt, bei Ihnen gibt es keinen Manager, der den Markt beobachtet und beispielsweise darauf achtet, dass Investitionen nur in eben solche Unternehmen getätigt werden, die auch wirklich nachhaltig agieren. Wir bieten ausschließlich Fonds an, die aktiv gemanagt werden.

Was sind ESG-Kriterien?

Die Abkürzung ESG steht für Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (gute Unternehmensführung). Diese drei Kriterien stecken den Rahmen ab, in dem Manager nachhaltiger Fonds Unternehmen beurteilen:

Im Segment Umwelt werden zum Beispiel Energie- und Wasserverbrauch, Umweltverschmutzung oder Müllproduktion eines Unternehmens bewertet. Im Social-Bereich geht es unter anderem um die Einhaltung der Menschenrechte oder faire Arbeitsbedingungen. Im Segment Government werden das Handeln der Unternehmensführung und der Umgang mit Investoren unter die Lupe genommen.

Was ist Impact Investing?

Mit Impact Investing ist eine besondere Form der nachhaltigen Geldanlage gemeint, die neben der finanziellen Rendite eine messbare soziale und ökologische Auswirkung zum Ziel hat. Die 17 Ziele der Vereinten Nationen, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDG), dienen als Orientierungsmaßstab für Investitionen mit möglichst breitem positiven Einfluss, darunter fallen z.B. Initiativen für sauberes Wasser,  Armuts- und Hungerbekämpfung oder nachhaltige Projekte zur Förderung von Solarenergie und Windkraftanlagen.

Das investierte Geld soll also dazu beitragen, gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Probleme zu lösen. Die positiven Auswirkungen müssen nicht nur nachweisbar sein, sondern ebenso dokumentiert und kommuniziert werden. Folglich konkretisiert die SDG-Definition die klassischen ESG-Kriterien bei der Bewertung von nachhaltigen Geldanlagen und trägt der nachhaltigen Entwicklung in ausgewogener Weise Rechnung.

Was bringen nachhaltige Geldanlagen?

Wer in nachhaltige Unternehmen investiert, gestaltet die Zukunft aktiv und verantwortungsvoll mit. Experten sagen: Unternehmen, die auf Nachhaltigkeit achten, handeln oft mit mehr Weitblick, weshalb Anlagen in solche Firmen auch etwas weniger riskant sind als konventionelle Anlageprodukte. Garantien für höhere Erträge gibt es jedoch nicht.  

Welche nachhaltige Anlage passt zu mir?

Welche nachhaltige Anlage zu Ihnen passt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Mit der Haspa Anlagenberatung bieten wir Ihnen passende nachhaltige Geldanlagen in Fonds und Fondsparpläne für Ihre individuellen Ziele und entsprechend Ihrer persönlichen Chance-Risiko-Neigung.

Machen Sie Ihren ersten Schritt in eine nachhaltige Zukunft

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie möchten herausfinden, welches nachhaltige Produkt am besten zu Ihnen passt? Oder möchten Sie noch mehr zu Ihren Möglichkeiten im Bereich nachhaltige Geldanlagen erfahren? Unsere Anlageberater sind für Sie da.

 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i