Login
DE
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Service-Telefon
040 / 35 79 - 0
Unsere BLZ & BIC
BLZ20050550
BICHASPDEHHXXX

Corona-Virus: Haspa bleibt flächendeckend für ihre Kunden da

  • Alle Haspa-Filialen bleiben geöffnet
  • Lediglich Öffnungszeiten werden aufgrund der aktuellen Lage teilweise eingeschränkt

KREDITE: Corona-Hilfen für Privatkunden- und Firmenkundenkredite

Privatkunden: Haspa Verbraucher-Darlehen

Wenn Sie von der Corona-Krise betroffen sind und Ihnen deshalb die Zahlungen nicht möglich sind, können Sie ab sofort, in dem Zeitraum 1. April - 30. Juni 2020 (für 3 Monate bis maximal 30.6.2020), die Aussetzung der Zins- und Tilgungszahlungen Ihrer Haspa-Verbraucherdarlehen veranlassen. Die gesetzliche Regelung dazu sieht vor, dass Sie die Zahlungen spätestens im Juli 2020 wieder aufnehmen müssen. Zahlungen, die Sie jetzt aussetzen, werden angehängt an die ursprünglich vereinbarte Kreditlaufzeit. Sollten Sie keinen Online-Banking-Zugang nutzen, wenden Sie sich gern an Ihren Berater.

Diese Regelung gilt, wenn Sie aufgrund der durch Ausbreitung der COVID-19-Pandemie hervorgerufenen außergewöhnlichen Verhältnisse Einnahmeausfälle haben und die Erbringung der geschuldeten Leistung nicht zumutbar ist.

Sie verfügen über ein Haspa-Verbraucherdarlehen, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Produkte nutzen:

  • Dispositionskredit (eingeräumte Kontoüberziehung)
  • Sparkassen Card Plus
  • LBS Bausparvertrag

 

Privatkunden: S-Privatkredite mit dem S-Kreditpartner (SKP)

Hier erhalten Sie Unterstützung von unserem Partner S-Kreditpartner, wenn Sie von der Corona-Krise betroffen sind und dies Ihr Vertragspartner ist.

Sie verfügen über ein Vertragsverhältnis mit dem S-Kreditpartner , wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Produkte nutzen:

  • S-Privatkredit
  • S-Privatkredit Plus (für Eigentümer)
  • S-Autokredit
Privatkunden: KFW-Studienfinanzierung

Es gibt weitere Erleichterungen, auch in der Rückzahlungsphase, wie zum Beispiel schnellere Ratenänderungsmöglichkeit. Diese können direkt über die KfW (online) beantragt werden, Fragen beantwortet die kostenlose Hotline der KfW: 0800 539 9003 (von Montag bis Freitag 08.00 bis 18.00 Uhr).

Firmenkunden: Kredithilfe für Unternehmen

Die Folgen der Corona-Epidemie sind auch für Hamburg gravierend. Wir stehen an Ihrer Seite und setzen alles daran, Sie tatkräftig durch die Krise zu begleiten. Bei der Unterstützung unserer Kunden werden wir sämtliche Fördermöglichkeiten einbeziehen und die Mittel schnellstmöglich für Sie verfügbar machen.

Kreditmittel
Wenn Sie neue Kreditmittel benötigen, werden
wir für Sie prüfen, auf welchem Weg Sie am schnellsten und besten die Mittel erhalten können. Das können eigene Kredite der Haspa oder auch Förderprogramme der Förderinstitute sein. Bitte senden Sie uns Ihren
Antrag zusammen mit den genannten Unterlagen per Mail zu. Vollständige Angaben beschleunigen unsere Prüfung.

Zum Antrag und den Unterlagen.  

KfW-Programme
Die KFW hat die bestehenden Programme KfW-Unternehmerkredit, ERP-Gründerkredit-Universell und KfW Kredit für Wachstum - insbesondere auf Betriebsmittelkredite mit Erhöhung der Haftungsfreistellungen ausgeweitet - werden aktuell neue Sonderprogramme konzipiert. Die wichtigsten Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Hilfsangebote finden Sie auf unserer Infoseite.

ANLAGE: Corona-Krise

Was sollen Anleger jetzt tun?

Die Aktienmärkte sind in den vergangenen Wochen ein-gebrochen. Die Renditen haben sich trotz wachsender Rezessionsängste von ihren Tiefständen gelöst. Noten-banken und Regierungen schnürten Hilfspakete, deren Umfang bisher kaum vorstellbar war. Was bedeutet das alles für Anleger und ihr Geld?

Im folgendem Dokument haben wir für Sie zentrale Fragen und Antworten zusammengestellt:

Anlegerfragen und Antworten zur Corona-Krise >

Haspa Kapitalmarkt: Analysen, Einschätzungen und Hintergründe

Auf haspa-kapitalmarkt.de versorgen wir Sie ganz aktuell mit Analysen, Einschätzungen und Hintergründen zu den wichtigsten Entwicklungen am Geld- und Kapitalmarkt sowie mit volkswirtschaftlichen Prognosen.

haspa-kapitalmarkt.de >

Was Sie als Haspa Privat- und Firmenkunde jetzt wissen müssen

Was Sie als Privatkunde jetzt wissen müssen

Wo bekomme ich Bargeld?
Wie bisher auch in Ihrer Sparkassen-Filiale oder an einem der SB-Geldautomaten. Die deutschen Sparkassen werden auch in der Corona-Krise die kreditwirtschaftliche Infrastruktur, die Bargeldversorgung und die Zahlungsverkehrsinfrastruktur wie gewohnt und ohne Einschränkungen sicherstellen.

Kann ich weiterhin mit Karte und Bargeld bezahlen?
Auf jeden Fall. Die Bargeldversorgung und die Zahlungssysteme sind und bleiben komplett funktionsfähig.

Kann ich auch online meine Bankgeschäfte erledigen?
Mit den Online-Services der Haspa verwalten Sie Ihr Konto im Handumdrehen von zu Hause oder unterwegs aus – ganz nach Ihren persönlichen Wünschen.

  • Online-Banking
  • Mobiles Bezahlen für Android und Apple Pay
  • Online Überweisungen  
  • Online Bezahlverfahren
  • Bequem per S-App
  • Online-Brokerage

Weitere Informationen zum Online-Banking finden Sie hier.
Sie möchten das Haspa Online-Banking direkt beantragen, dann nutzen Sie den folgenden Online-Antrag.   

Wie kann ich möglichst hygienisch bezahlen?
Kontaktlose Kartenzahlungen sind bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe am Kassen-Terminal möglich, mobile Zahlungen mit Hilfe der gewählten Entsperrmethode am eigenen Smartphone – also Geräte-Code, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung – und damit unter besonders hygienischen Bedingungen machbar.Wir empfehlen darüber hinaus, für tägliche Zahlungsvorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card, mit einer Sparkassen-Kreditkarte oder mittels Smartphone zu nutzen.

Muss ich Angst haben, mich beim Zahlen mit Bargeld anzustecken?
Geldscheine gelten nicht als Übertragungsweg. Es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Coronavirus durch Banknoten oder Münzen übertragen wird. Für den Bürger empfiehlt die Bundesbank im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch. Zahlungen im Laden sind weiterhin per Karte oder mit dem Handy möglich. Das mobile Bezahlen können Sie jederzeit (auch vorsorglich) als App in Ihrem Smartphone aktivieren entweder für Android oder für Apple.

Kann ich mich an einem Geldautomaten anstecken?
Coronaviren, die Atemwegserkrankungen verursachen können, werden in der Regel von Mensch zu Mensch über Sekrete des Atmungstrakts übertragen. Eine Ansteckung über Oberflächen wie beispielsweise Geldautomaten oder Bankschalter, die nicht zur direkten Umgebung eines Erkrankten gehören, erscheint daher unwahrscheinlich. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bisher nicht dokumentiert.

Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind allerdings durch Schmierinfektionen denkbar. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die dann beispielsweise das Gesicht berühren, könnte auch auf diese Weise eine Übertragung stattfinden. Deshalb ist eine gute Händehygiene wichtiger Teil der Vorbeugung. Geldautomaten sind jedoch nicht mehr oder weniger gefährlich als andere öffentlich verfügbare Gegenstände.

Kann ich mich in der Sparkassen-Filiale anstecken?
Bitte schützen Sie sich selbst und andere, indem Sie grundsätzlich einen Abstand von mindestens 2 Meter einhalten. Zusätzlich werden entsprechende Markierungen und Schilder in den Filialräumen auf Abstände hinweisen. An den Nachbarschaftstischen wird es ab sofort keinen Kaffeeausschank mehr geben.  

Von zahlreichen Menschen benutzte Griffe, etwa von Türen, Fenstern und Teeküchen-Schubladen, aber auch Wasserhähnen oder Knöpfe in Fahrstühlen, sind potenzielle Keimquellen. Laut Bundesamt für Risikobewertung liegen genaue Daten zum Überleben von Covid-19 auf Oberflächen noch nicht vor. Allerdings gehen Forscher und Weltgesundheitsorganisation (WHO) davon aus, dass es sich ähnlich verhält wie bei anderen Coronaviren-Arten. In einer am 6. Februar veröffentlichten Studie von Wissenschaftlern aus Greifswald und Bochum wurden die bisherigen Erkenntnisse über SARS und MERS zusammengefasst: Die Viren können demnach auf unbelebten Oberflächen wie Metall, Glas oder Plastik bis zu neun Tage überleben, aber Desinfektionsmittel können sie wirksam bekämpfen. Die Ergebnisse seien wahrscheinlich auf Covid-19 übertragbar. Eine gute Handhygiene, wie sie das Robert-Koch-Institut empfiehlt, ist also zu empfehlen. Das Risiko sinkt, wenn man Türen mit Handschuhen öffnet und schließt, oder wenn möglich per Ellbogen oder Schulter. Wenn der Kontakt mit der Hand unvermeidbar ist, kann man die Hände direkt danach waschen gehen. Gängige Reinigungs- und Desinfektionsmittel, wie sie etwa von den meisten Reinigungskräften verwendet werden, wirken gegen den Erreger.

Was Sie als Firmenkunde zusätzlich wissen müssen

Die Folgen der Corona-Epidemie sind auch für Hamburg gravierend. Wir stehen an Ihrer Seite und setzen alles daran, Sie tatkräftig durch die Krise zu begleiten. Bei der Unterstützung unserer Kunden werden wir sämtliche Fördermöglichkeiten einbeziehen und die Mittel schnellstmöglich für Sie verfügbar machen.

Kreditmittel
Wenn Sie neue Kreditmittel benötigen, werden wir für Sie prüfen, auf welchem Weg Sie am schnellsten und besten die Mittel erhalten können. Das können eigene Kredite der Haspa oder auch Förderprogramme der Förderinstitute sein. Bitte senden Sie uns Ihren Antrag zusammen mit den genannten Unterlagen per Mail zu. Vollständige Angaben beschleunigen unsere Prüfung.

 

KfW-Programme
Die KFW hat die bestehenden Programme KfW-Unternehmerkredit, ERP-Gründerkredit-Universell und KfW Kredit für Wachstum - insbesondere auf Betriebsmittelkredite mit Erhöhung der Haftungsfreistellungen ausgeweitet - werden aktuell neue Sonderprogramme konzipiert. Die wichtigsten Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Hilfsangebote
Eine Übersicht der Hilfsangebote finden Sie auf unserer Infoseite.

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in dieser für alle herausfordernden Situation vorrangig für Haspa-Kunden da sein wollen und müssen. Kunden anderer Institute möchten wir dringend bitten, Förderanträge an ihre bestehende Hausbank zu richten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Kundenberater oder schreiben Sie uns unter haspa@haspa.de

ACHTUNG: Corona Trickbetrug

Landeskriminalamt warnt vor Corona-Enkeltrick

Kriminelle denken sich derzeit neue Wege aus, um Menschen in der Corona-Krise zu bestehlen. Am Telefon geben sich Betrüger unter anderem als erkrankte Angehörige aus.

Seit mehr als 20 Jahren ist der sogenannte Enkeltrick eine der erfolgreichsten Betrugsmaschen - in Zeiten des Coronavirus nutzen Kriminelle ihn nun in neuer Form.

Das Landeskriminalamt berichtet im Zusammenhang mit dem Coronavirus nun von einer neuen Masche:
Kriminelle täten so, als seien sie mit dem Coronavirus infizierte Angehörige, die finanzielle Unterstützung für die Behandlung benötigten. Sie würden ihre Opfer um Geld und andere Wertgegenstände bitten, die ein angeblicher Freund für sie abhole.  

Betrugsmasche FAKE-Shops

Durch den zunehmenden Online-Handel springen immer mehr Betrüger auf die Masche FAKE-Shop.
Es gibt zur Zeit zahllose Anbieter, die im Internet Schnäppchen anbieten. Zu erkennen sind die vermeintlich betrügerischen Seiten oft durch ausschließliche Zahlung per Vorkasse! Seriöse Anbieter akzeptieren andere Bezahlsysteme wie PayPal, Kreditkarte etc.

Corona-Trickbetrug auch bei Gewerbetreibenden

Kriminelle nutzen verstärkt die Corona-Krise als Vorwand. Ziel sind nun auch Gewerbetreibende. Die Betrüger bieten telefonisch "Hilfe" bei der Beantragung von Corona-Hilfen an. Der Unternehmer soll eine Vollmacht erteilen. Der Betrüger übernehme den Rest der Formalitäten.

Pressemeldungen der Haspa

 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i