Die Haspa informiert Sie über notwendige Schritte bei der Planung und Finanzierung Ihrer Immobilie.

Ratgeber: Immobilienkauf

Schritt für Schritt ins Eigenheim

Ihre Wege zur Haspa

E-Mail: sldal@sldal.op
Allgemeine Hotline: 040 3579-0*
Produkt-Hotline: 040 3579-1794*
*Es gelten die Preise Ihres Telefonanbieters

Vom ersten Traum bis zum Umzug: Unser Immobilienkauf-Ratgeber hilft Ihnen mit Tipps und Unterlagen bei einer der wichtigsten Entscheidungen Ihres Lebens – dem Kauf einer eigenen Immobilie.

Was kann ich mir leisten?

Neuer Inhalt

Die finanzielle Basis planen.
Nur wenige können das Geld für einen Hauskauf sofort aufbringen. In den meisten Fällen wird ein großer Teil der Kaufsumme finanziert. Damit Sie sicher sein können, über den gesamten Zeitraum der Finanzierung immer genügend finanziellen Spielraum für sich und Ihre Familie zu haben, sollten Sie sich schon vorher über grundsätzliche Dinge im Klaren sein:

Eigenkapital

Neuer Inhalt

Je mehr Eigenkapital Sie einbringen, desto günstiger sind häufig die Konditionen. Als Faustregel gilt, dass Sie mindestens 20 % des Kaufpreises sowie die Nebenkosten aus dem Eigenkapital aufbringen sollten. Zusätzliche Kosten – z. B. durch die Grunderwerbssteuer oder den Notar – fallen meist weit vor der eigentlichen Finanzierung durch die Bank an.

Monatlich verfügbarer Betrag

Neuer Inhalt

Die Höhe der Darlehensrate, die Sie monatlich zurückzahlen können, richtet sich danach, wie viel Geld Sie abzüglich aller fixen Ausgaben jeden Monat zur Verfügung haben. Mit unserem Budget-Rechner finden Sie leicht heraus, welche Ratenhöhe ideal ist. Oder Sie kommen vorbei, und wir machen in der Filiale gemeinsam den Kassensturz.

Selbstauskunft

Nebenkosten

Neuer Inhalt

Beachten Sie, dass in die Kosten auch die Ausgaben für den Notar, den Grundbucheintrag und den Makler sowie für fällige Steuerabgaben eingerechnet werden müssen.

  • Grunderwerbsteuer (wird von den Bundesländern selbst festgelegt: z. B. in Hamburg 4,5 % und in Schleswig-Holstein 6,5 % des Kaufpreises)
  • Notar- und Grundbuchkosten (2 % des Kaufpreises)
  • evtl. Maklerkosten (bis zu 7 % des Kaufpreises zzgl. MwSt.)
  • evtl. Kosten für eine Teilungserklärung beim Erwerb einer Eigentumswohnung

Förderungen

Neuer Inhalt

Häufig besteht die Möglichkeit, schon beim Erwerb einer Immobilie oder auch bei einem späteren Sanierungsvorhaben durch öffentliche Fördermittel und staatliche Zulagen Geld zu sparen. Förderprogramme der KfW etwa sind vergünstigste Kredite für Erwerb und Sanierung, die von der finanzierenden Bank vergeben werden. Darüber hinaus gibt es Fördermittel vom Staat wie z. B. Wohnriester sowie vergünstigte Kredite der Investitionsbanken der Bundesländer. Wir wissen, welche Fördermittel Sie nutzen können und helfen Ihnen, diese zu beantragen.

Finanzieurng

Neuer Inhalt

Die Möglichkeiten zur Finanzierung sind vielfältig. Das Angebot reicht von der klassischen Baufinanzierung über ein Bauspardarlehen bis hin zum Kombimodell aus Darlehen und Bausparvertrag. Jede Finanzierung bietet dabei eigene Vorteile, z. B. eine attraktive, weil langfristige Zinsfestschreibung oder die Möglichkeit, das Darlehen per Sondertilgung früher als geplant zurückzuzahlen.


Erfahren Sie mehr zu unseren Finanzierungslösungen:

Wie finde ich die richtige Immobilie?

Neuer Inhalt

Ausschau halten nach der Traumimmobilie.
Das Einfamilienhaus auf dem Land? Eine hübsche Doppelhaushälfte? Vielleicht ja auch ein Reihenhaus oder eine Eigentumswohnung in der Stadt? Das Angebot an unterschiedlichen Immobilien, Lagen und Ausstattungen ist vielfältig. Wir helfen Ihnen dabei, genau Ihren Wohntraum Wirklichkeit werden zu lassen.

Haspa Bauprojekte

Neuer Inhalt

Wussten Sie, dass die Haspa eine große Zahl an Bauvorhaben in Hamburg finanziert? Dadurch können wir Ihnen bei der Immobiliensuche helfen. Das aktuelle Immobilienangebot der Haspa Bauprojekte finden Sie bald hier.

Immobilien-Portale

Neuer Inhalt

In Kooperation mit Immonet bieten wir eine umfassende Suche für Immobilien in und um Hamburg an, von der Mietwohnung bis zum Einfamilienhaus. Lassen Sie sich inspirieren – vielleicht entdecken Sie ja direkt Ihre zukünftigen vier Wände?

Makler

Neuer Inhalt

Sie können natürlich auch einen Makler damit beauftragen, nach Ihrer Traumimmobilie Ausschau zu halten. Vergessen Sie dabei nicht, ihn im Vorfeld nach seinem Honorar zu fragen. Wir empfehlen Ihnen unsere Kooperationspartner Grossmann & Berger.

Was ist die Immobilie wert?

Neuer Inhalt

Der Besichtigungstermin gibt Aufschluss.

Sie sind ein wenig aufgeregt, denn Sie haben tatsächlich eine vielversprechende Immobilie gefunden, die genau zu Ihren Anforderungen passt. Nur: Ist der Zustand genauso gut, wie im Inserat angegeben? Und ist der geforderte Preis gerechtfertigt? Das prüfen Sie bei einem Besichtigungstermin. Wir erklären Ihnen, auf was es dabei ankommt.

Besichtigung vor Ort

Neuer Inhalt

Grundsätzlich ist es ratsam, für eine Objektbesichtigung einen Fachmann hinzuzuziehen.
Der Grundeigentümer-Verband Hamburg kann Ihnen einen Bausachverständigen vermitteln. Die Mitgliedschaft ist für alle Kunden mit Haspa Baufinanzierung in den ersten zwei Kalenderjahren kostenlos.

Wenn Sie vor Ort sind, sollten Sie neben den Hauptetagen auch den Keller und Dachboden in Augenschein nehmen (um z. B. Feuchtigkeit und Schädlingsbefall auszuschließen). Prüfen Sie den Zustand der Heizungsanlage und der Fenster. Stellen Sie sich die Frage, welchen Gesamteindruck die Anlage bzw. Immobilie auf Sie hinterlässt.

Wichtige Unterlagen

Neuer Inhalt

Bei der Besichtigung sollten Sie einige wichtige Dokumente und Unterlagen zur  Immobilie einsehen können. So erhalten Sie zusätzliche Informationen, z. B. zur Energieeffizienz.

  • Energieausweis
  • Flurkarte
  • Grundrisse und Schnittzeichnungen mit Vermaßung
  • Wohnflächenberechnung
  • Anliegerbescheinigung
  • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
  • Grundbuchauszug
  • Versicherungsschein der Gebäudeversicherung
  • Baubeschreibung
  • Schornsteinfegerprotokolle
  • bei nachträglichen An- oder Ausbauten: Baugenehmigung

Benötigte Unterlagen Immobilienbau/-kauf

Wertmindernde Faktoren

Neuer Inhalt

Oft steckt der Teufel im Detail und was auf den ersten Blick solide wirkt, stellt sich bei genauerem Hinsehen als echter Mangel heraus, der schlimmstenfalls teure Folgekosten oder eine deutliche Wertminderung verursacht. Achten Sie deshalb gemeinsam mit dem Bausachverständigen auf wertmindernde Faktoren. Dabei hilft Ihnen unsere Kooperation mit dem Grundeigentümer-Verband Hamburg, der Sie kostenlos fachlich berät und Ihnen vergünstigt einen Bausachverständigen für Vor-Ort-Besichtigungen vermittelt.


Wertmindernde Faktoren:

  • Lage im Hinterhaus oder Erdgeschoss
  • geplante Veränderungen im Wohngebiet, die zu Verschlechterungen führen können
  • Geruchs- oder Geräuschbelästigungen innerhalb oder außerhalb des Objekts
  • Instandhaltungsstau
  • Größe der Wohneinheit (Hochhäuser)
  • fehlende Trittschalldämmung und Geräusche aus Abwasserleitungen
  • fehlende oder geringe Wärmedämmung
  • schlechte Belichtung der Räume (Fenstergröße, Beschattung durch Nachbargebäude)
  • schadstoffhaltige Baumaterialien, z. B. Asbest
  • Feuchtigkeitsschäden in Wohnung oder Gebäude
  • Gebäudealter bzw. lange zurückliegende Sanierung
  • alte Heizungsanlage
  • fehlende Keller-/Abstellräume
  • kein weiter Blick aus dem Fenster (wegen naher Bebauung)

Wertsteigernde Faktoren

Neuer Inhalt

Natürlich kann eine Immobilie auch überdurchschnittlich attraktiv sein, beispielsweise bei einer ruhigen Lage, guter Infrastruktur oder einer erst kürzlich durchgeführten Modernisierung.

Werterhöhende Faktoren:

  • beliebte Lage
  • hochwertige neue Bäder
  • hochwertige neue Einbauküche
  • energieeffizienter Ausbau
  • moderne Heizungsanlage
  • Stuck, Parkett, originale Kassettentüren und Fensterbeschläge
  • gut erhaltene Doppelglasfenster oder neue Holz-Isolierfenster
  • moderne Haustechnik, z. B. Klimaanlage
  • großzügiger Balkon/großzügige Terrasse
  • Fahrstuhl bzw. barrierefreier Zugang
  • Nähe zu Freizeitmöglichkeiten und Parks
  • größere trockene Lagerräume (Keller)
  • Anbindung an öffentlichen Nahverkehr
  • ruhige Wohnlage
  • uneinsehbares Grundstück
  • gute Einkaufsmöglichkeiten und Infrastruktur
  • Garagen/Fahrzeugstellplätze

Wie fixiere ich den Kaufpreis?

Neuer Inhalt

Für Klarheit in der Kostenfrage sorgen.
Sie haben Ihre Traumimmobilie gefunden. Die Besichtigung lief zufriedenstellend und Ihre Entscheidung, den Kauf zu tätigen, steht. Jetzt müssen die Kosten fixiert werden – fürs Objekt selbst, aber auch für eventuelle Modernisierungsarbeiten oder den Makler.

Renovierung/ Modernisierung

Neuer Inhalt

Wenn Ihre neue Wohnung oder Ihr neues Haus der Renovierung, Modernisierung oder sogar einer umfangreichen Sanierung bedarf, müssen die Mehrkosten von vornherein klar sein. Holen Sie dafür unbedingt professionelle Angebote ein – als Laie neigt man leicht dazu, den Arbeits- und Zeitaufwand zu unterschätzen. Unser Kooperationspartner, die RENEWA , ist ein Planungsbüro für Sanierung, Renovierung und energetische Sanierung und unterstützt Sie gerne.



Wie funktioniert der Kauf?

Neuer Inhalt

Alles Nötige in die Wege leiten.

Sie haben sich für ein Objekt entschieden und sich mit dem Verkäufer geeinigt. Nun folgen noch einige letzte Schritte, bevor die Immobilie ganz offiziell in Ihren Besitz übergeht.

Verbindliche Zusage

Neuer Inhalt

Erteilen Sie dem Verkäufer eine verbindliche, schriftliche Zusage für den Kauf. So kann der Verkäufer rechtzeitig damit beginnen, einen Kaufvertragsentwurf aufzusetzen.

Bezahlen

Neuer Inhalt

Sobald der Kaufvertrag von beiden Seiten unterschrieben ist, wird die Grunderwerbsteuer fällig. Zur Zahlung erhalten Sie vom Finanzamt einen Bescheid über die genaue Höhe. 

Ist diese bezahlt, gibt das Finanzamt „grünes Licht“ in Form einer Unbedenklichkeitsbescheinigung.  

Der Kaufpreis wird so gezahlt, wie es im Vertrag vereinbart wurde. Entweder über ein Notaranderkonto oder direkt an den Verkäufer sobald der Notar eine Fälligkeitsmitteilung erstellt hat. 

Sobald alle Zahlungen abgewickelt sind, kann der Notar die Änderung des Grundbucheintrags vornehmen lassen. 

Die Kosten für den notariellen Service richten sich nach dem Gerichts- und Notarkostengesetzes (GNotKG) und bewegen sich etwa zwischen 0,25 % und 1,0 % des Kaufpreises. Hinzu kommen Kosten für Grundschuldeintragungen und Grundbuchänderungen.

Immobilie übernehmen

Neuer Inhalt

Das neue Zuhause in Empfang nehmen.

Herzlichen Glückwunsch! Sie sind frischer Besitzer einer neuen Immobilie. Alle Schlüssel und Unterlagen nehmen Sie beim Übergabetermin mit dem Verkäufer in Empfang.

Übergabeprotokoll

Neuer Inhalt

Fertigen Sie beim Übergabetermin ein Protokoll an, das von Ihnen und dem Verkäufer unterschrieben wird. Darin festgehalten werden alle Zählerstände, die übergebenen und noch fehlenden Schlüssel, aber auch eventuell noch vorhandene Mängel und ein vereinbartes Datum, bis wann die Mängel vom Verkäufer zu beseitigen sind.

Übergabeprotokoll:

  • Noch vorhandene Mängel? Bis wann beseitigt?
  • Zählerstände von Strom-, Gas- und Wasserzähler inkl. Zählernummern
  • alle übergebenen bzw. fehlenden Schlüssel
  • laufende Dienstleistungen (Müllabfuhr, Telefon, Internet, Kabelanschluss) und die Termine, bis zu denen der Verkäufer diese noch zahlt

Unterlagen

Neuer Inhalt

Beim Übergabetermin sollten Sie direkt auch die wichtigsten Unterlagen zur Immobilie erhalten, also z. B. Baupläne, Grundsteuerbescheide oder den Energieausweis.

Übergabe aller wichtigen Unterlagen:

  • Baupläne und Grundrisse
  • Energieausweis
  • Versicherungsscheine
  • Grundsteuerbescheide
  • Rechnungen über Einbauten, sofern darauf noch Garantie besteht
  • Bedienungsanleitungen für eingebaute Geräte (z. B. für die Heizungsanlage)

Vor dem Umzug

Neuer Inhalt (1)

Bevor Sie Ihr Hab und Gut ins neue Zuhause bringen, sollten Sie noch ein paar Dinge veranlassen, die den Umzug umso reibungsloser gestalten.

Entrümpeln

Neuer Inhalt

Keller, Dachboden, Garage oder Abstellraum – je mehr Sie Ihr bisheriges Zuhause vorab entrümpeln, desto weniger müssen Sie transportieren und im neuen Heim verstauen. Ein Tipp: Alles, was Sie die letzten ein bis zwei Jahre nicht benutzt haben, brauchen Sie normalerweise auch nicht mehr. Beim zuständigen Amt können Sie bei Bedarf eine Sonderparkgenehmigung oder auch eine Sperrmüllabholung beantragen.

An- und Ummeldungen

Neuer Inhalt

Informieren Sie Ihre bisherigen Wasser-, Gas- und Stromversorger und notieren Sie am Tag des Umzugs die jeweiligen Zählerstände.

Auch Ihrem Telefon-, Kabel- und Internetanbieter
 sollten Sie Ihren Umzug mitteilen. Oft besteht die Möglichkeit, die Verträge auf die neue Wohnadresse umzuschreiben. Denken Sie auch daran Ihre Adressänderung bei Behörden (Einwohnermeldeamt, Kfz-Zulassungsstelle, Finanzamt), Krankenkasse und Versicherungen zu melden.

Unsere Checkliste hilft Ihnen, beim Umzug den Überblick zu behalten:

Checkliste Umzug

Machen Sie den ersten Schritt

Zugegeben: Eine so wichtige Sache wie ein Wohnungs- oder Hauskauf ist mit einigem Aufwand verbunden. Wir wollen Ihnen dabei helfen, den gesamten Ablauf so einfach und übersichtlich wie möglich zu halten. Lernen Sie einen unserer 90 Immobilienspezialisten bei einem ersten Gespräch kennen: