Neuer Inhalt

Baukindergeld

Neuer staatlicher Zuschuss für Familien

Ihre Wege zur Haspa

E-Mail: sldal@sldal.op
Allgemeine Hotline: 040 3579-0*
Produkt-Hotline: 040 3579-1794*
*Es gelten die Preise Ihres Telefonanbieters

Seit dem 18. September 2018 können Wohneigentümer mit Kindern – egal ob Alleinerziehende oder Paare, ob verheiratet oder Lebensgemeinschaft – das neue Baukindergeld als staatlichen Zuschuss beantragen.

Der Zuschuss beträgt über eine Laufzeit von maximal 10 Jahren jeweils 1.200 Euro pro Jahr und Kind. Gefördert wird der erste Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum im Zeitraum vom 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2020. Wer in dieser Zeit neu baut und die nötige Baugenehmigung im gleichen Zeitraum erhält, ist ebenfalls antragsberechtigt.

Grundsätzlich kann das Baukindergeld eine gute Sache sein, schließlich unterstützt es Familien mit Kindern beim Weg in die eigenen vier Wände. Und die sind ja bekanntlich die einzige Form der Altersvorsorge, die man sofort nutzen kann. Der Gesetzgeber hat für die Zahlung des neuen Zuschusses allerdings ein paar Hürden eingebaut. Wer auch nur eine reißt, hat keinen Anspruch.

Voraussetzungen

• Die erworbene Immobilie muss zu mindestens 50 Prozent dem Antragsteller (ggfs. gemeinsam mit Partner) gehören und muss die erste und einzige Immobilie sein.

• Die Immobilie muss sich in Deutschland befinden.

•  Das zu versteuernde jährliche Haushaltseinkommen darf 90.000 Euro bei einem Kind nicht überschreiten. Für jedes weitere Kind erhöht sich der Freitag um 15.000 Euro.

• Der Antrag muss spätestens bis zum dritten Monat nach Einzug gestellt werden. Maßgeblich ist das Datum der amtlichen Meldebestätigung.

Wer bei allen Punkten einen Haken gemacht hat, kann bei der KfW einen Online-Antrag stellen. Dort gibt es auch die Details zum Zuschuss und zu den Voraussetzungen.

Wichtig

Wer bereits als Single eine Eigentumswohnung hatte und jetzt mit der neu gegründeten Familie ein Haus gekauft hat, ist nicht antragsberechtigt.

Für Kinder, die nach der Antragstellung geboren werden, gibt es keinen Zuschuss. Auch nicht, wenn – zum Beispiel bei getrennt lebenden Eltern – ein Kind später in das Haus einzieht. Entscheidend sind die Lebens- und Einkommensverhältnisse zum Datum des Kaufvertrages und des Einzuges. Deshalb ist es auch nicht möglich, nachträglich einen Antrag zu stellen, wenn zum Beispiel das zuvor übersteigende Haushaltseinkommen inzwischen gesunken ist.

Sonderregelung

Wer nach dem 1. Januar 2018 eine Immobilie erworben hat und vor dem 18. September 2018 eingezogen ist, kann trotzdem noch bis zum 31. Dezember 2018 einen Antrag auf Baukindergeld stellen. Beachten Sie Seite 3 des KfW-Merkblattes zum Baukindergeld.