Die besten Anlagealternativen

Auf dem Prüfstand: Alternativen zu Tagesgeld & Co.

Die besten Anlagealternativen

Magere Zeiten für Sparer: Klassische Geldanlagen wie Tagesgeld oder Ratensparen bringen zurzeit kaum noch Zinsen. Es gibt Alternativen. Aber welche kann man wirklich empfehlen?

Langfristige Anlage

Trauen Sie sich an Aktien

Die Deutschen sind ängstlich, wenn es um Aktien geht: 2015 lebten dem Institut für Demoskopie Allensbach zufolge 7,21 Millionen Menschen in Haushalten, die Aktien halten. 2012 waren es noch 8,5 Millionen Menschen. Der Rückgang ist erstaunlich, denn gerade in Zeiten, wo es auf Spareinlagen kaum Zinsen gibt, sind Aktien und Aktienfonds eine gute Alternative. Bei langfristigen Anlagen erzielen Sie eine attraktive Rendite. Bitte beachten Sie aber, dass Aktienanlagen Schwankungen unterliegen.

Immobilien kaufen

Denken Sie über Eigentum nach

Während Anleger die niedrigen Zinsen ärgern, sind sie für Immobilienkäufer ein Segen. Denn wenn Sparzinsen im Keller sind, sind Kreditzinsen es auch – und damit ist die Finanzierung einer Immobilie günstig wie lange nicht. Ein weiterer Vorteil bei Anlagen in Häuser oder Wohnungen: Auf verschiedenen Wegen fördert der Staat die Anschaffung. Das wiederum treibt in manchen Gegenden die Preise in die Höhe. Besonders gute Lagen in einigen Großstädten hatten in den vergangenen Jahren hohe Teuerungsraten. Jedes Immobilienvorhaben sollte daher individuell und nur mit Fachwissen an Ihrer Seite bewertet werden.

Edelmetalle

Ein bisschen Gold und Silber, ein bisschen Glitzerglitzer

Edelmetalle wie Gold sind gerade in Krisenzeiten bei Anlegern beliebt. Das zieht Spekulanten an, die wiederum treiben die Preise in die Höhe – doch ebenso unvermittelt können sie unerwartet wieder fallen. Deshalb sollte kein zu großer Anteil eines Vermögens in Edelmetallen angelegt sein. Das Risiko eines plötzlichen hohen Wertverlusts ist zu groß.

Vorsorgeformen

Lebensversicherung: klassisch und sicher

Obwohl die Garantiezinsen aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase immer mehr sinken, können sich Lebensversicherungen immer noch lohnen. Wer zum Beispiel Kinder hat, profitiert bei Riester-Verträgen von Zulagen. Für Selbstständige können manche Vorsorgeformen steuerlich lohnend sein.

 

Oder was ganz Verrücktes?

Kunst und Briefmarken, seltene Weine und Whisky, alte Comics und Oldtimer: Immer wieder gibt es Berichte über Sammlergegenstände, deren Wert geradezu explodiert. Nur: Selten sind diese Wertsteigerungen präzise vorherzusagen, es droht ein totaler Verlust. Als ernsthafte Geldanlage kommt das daher kaum infrage.

Experten empfehlen

Das Wichtigste: Teilen Sie Ihr Geld auf

Experten empfehlen, Kapital stets auf mehrere Anlageklassen aufzuteilen. Einen Teil sollten Sie dabei immer als "Notgroschen" haben. Drei Netto-Monatsgehälter sind dafür ein guter Wert. Darüber hinausgehendes Vermögen können Sie auf andere Anlageklassen verteilen.

Wie Sie dabei am besten vorgehen, besprechen Sie am besten in einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Haspa Berater.