Pressemeldung

Elfter Gründerpreis: Limonade, Elektroautos & Befestigungstechnik.

Hamburg, 17. September 2012 – Die Preisträger des elften Hamburger Gründerpreises stehen fest.

Die von der Haspa, dem Hamburger Abendblatt, Hamburg1 Fernsehen, der Handels- und Handwerkskammer Hamburg sowie Studio Hamburg vergebenen Preise werden heute Abend im Rahmen einer Galaveranstaltung in der Fischauktionshalle überreicht.

Der Hamburger Gründerpreis würdigt einmal im Jahr unternehmerische Initiative, Mut und Erfolg in der Metropolregion. Laudatoren sind in diesem Jahr Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Abendblatt-Chefredakteur Lars Haider und der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Josef Katzer.

Der Preis für den erfolgreichsten Existenzgründer geht an Jan Paul Bethke und Jakob Berndt und ihr 2009 gegründetes Unternehmen LemonAid Beverages. Die beiden Unternehmer verbinden unternehmerischen Erfolg, nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftliche Verantwortung in einem Geschäftsmodell. Für ihre Getränkeinnovationen LemonAid und ChariTea achten sie streng auf Nachhaltigkeit und Fairtrade. Alle Gewinne fließen bisher in soziale Projekte in den Herkunftsländern der Rohstoffe.

In der Kategorie Aufsteiger setzte sich der Lokstedter Fiat-Nutzfahrzeughändler und Elektroauto-Pionier Sirri Karabag durch. Karabag treibt die Etablierung von E-Mobilität auf ganzer Breite voran. Neben der Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnik engagiert er sich für den Aufbau der öffentlichen Versorgungsinfrastruktur sowie um neue Modelle der privaten Stromversorgung. Mit mehr als 800 verkauften Elektrofahrzeugen ist Karabag derzeit der erfolgreichste Anbieter rein elektrisch angetriebener Autos in Deutschland.

Der Preis in der Kategorie Lebenswerk geht in diesem Jahr an den Hamburger Unternehmer Hartwig K.J. Müggenburg, langjähriger geschäftsführender Gesellschafter der F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG und heute Vorsitzender des Beirats. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg-Altona ist in seiner 125-jährigen Unternehmensgeschichte zu einem führenden technischen Handelshaus für Verbindungselemente und Befestigungstechnik in Europa aufgestiegen. Reyher beliefert weltweit über 10.000 Kunden mit 130.000 Artikeln von über 700 Herstellern. Das Unternehmen setzt auf weitsichtige Investitionen in moderne Lagerlogistik, innovative IT-Strukturen und kundenindividuelle Belieferungskonzepte für Industrie- und Handelskunden. Reyher beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von mehr als 270 Mio. Euro.