Pressemeldung

Dr. Karl-Joachim Dreyer vollendet 70. Lebensjahr.

Hamburg, 12. Juli 2012 – Dr. Karl-Joachim Dreyer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hamburger Sparkasse AG und Alt-Präses der Handelskammer Hamburg, feiert am 13. Juli 2012 seinen 70. Geburtstag.

Der gebürtige Hamburger begann 1963 eine zweijährige Bankausbildung in Hamburg. Im Anschluss an eine kurze Zeit als Bankangestellter studierte er von 1966 bis 1971 Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg. Nach dem Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht und seiner Dissertation startete er seine Berufslaufbahn zunächst als Syndikus bei der Hamburgischen Kaufmannsbank Nottebohm & Co. AG. Hier war er vier Jahre lang tätig, bevor er 1979 als Prokurist bei der Haspa begann. 1982 wurde er Leiter des Vorstandssekretariats und noch im selben Jahr zum Abteilungsdirektor ernannt.

Dreyer war seit 1985 Vorstandsmitglied und ab 1989 Sprecher des Vorstandes der Hamburger Sparkasse. Dort verantwortete er bis 2007 als Chef der größten deutschen Sparkasse die Geschäftspolitik und Geschäftsstrategie.

Unter seiner Regie hat die Haspa ihre Position als führende Retailbank in der Metropolregion Hamburg gefestigt. Ihre Erfolge beruhten auf einer kundenorientierten Geschäftspolitik für Privat-, Individual- und mittelständische Firmenkunden, bei der das menschliche Banking das Herzstück der Unternehmensphilosophie der Haspa darstellt. Unter Dreyers Führung wurde ergänzend zu Filialen und Centern mit Telefon- und Online-Banking sowie Mobile Services konsequent ein Multikanalangebot aufgebaut.

Als Vorreiter hat die Haspa ihre Servicepakete rund um das Girokonto zu einem Erlebniskonto und damit zu einem Kundenbindungsprogramm erweitert. Der HaspaJoker ist heute das erfolgreichste Mehrwertprogramm von Banken in ganz Europa.

Im Jahr 2003 legte Dreyer den Grundstein für eine zukunftsorientierte neue Unternehmensstruktur. Unter dem Dach der HASPA Finanzholding wurde der Bankbetrieb in eine Aktiengesellschaft ausgegliedert. Zudem wurden Minderheitsbeteiligungen an allen vier Freien Sparkassen in Schleswig-Holstein eingegangen. Ab 2005 forcierte er gemeinsam mit der Sparkasse in Bremen die Bündelung von Dienstleistungen für Sparkassen in der NRS Norddeutsche Retail-Service AG. Diese Zusammenarbeit und Effizienzsteigerungen stärken die eigenständigen Sparkassen vor Ort in der Region.

Dreyer war unter anderem Präsident des Hanseatischen Sparkassen- und Giroverbandes, Vorstandsmitglied beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband und Präses der Handelskammer Hamburg. Darüber hinaus engagiert er sich ehrenamtlich in vielen Institutionen in der Freien und Hansestadt Hamburg. 2008 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse verliehen.

Als Aufsichtsratsvorsitzender der Hamburger Sparkasse und Präses des Verwaltungsrats der HASPA Finanzholdung sowie Vorsitzender der Haspa Hamburg Stiftung und Peter-Mählmann-Stiftung ist Dreyer nach wie vor eng mit der Haspa verbunden. Das vielfältige gesellschaftliche Engagement der Haspa während seiner Amtszeit in Kunst, Musik und Sport bis hin zur Unterstützung von Hamburgs Wahrzeichen, dem Michel, prägt bis heute die Förderaktivitäten des Hauses.