Pressemeldung

Haspa feiert "Monet des Nordens"

Ernst Eitner-Ausstellung in der Haspa Galerie zum 150. Geburtstag

Ernst Eitner, Mühlenteich, Alster 1916

Hamburg, 14. September 2017 – Im 150. Geburtsjahr des einflussreichen Hamburger Impressionisten Ernst Eitner (1867-1955) zeigt die Hamburger Sparkasse (Haspa) einen Querschnitt seines Schaffens. Die Ausstellung mit dem Titel "Ernst Eitner – Nacht und Nebel.Licht und Luft" konzentriert sich auf seine Meisterschaft als Maler des Lichtes, insbesondere des schwer zu malenden Lichtes bei Nacht und Nebel sowie reflektiert von Luft, Wasser, Eis. Sie flankiert die Präsentation "Ernst Eitner – Monet des Nordens", die noch bis zum 12.11.2017 im Hamburger Jenisch Haus zu sehen ist.

Ernst Eitner wurde am 30. August 1867 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium an der Kunstakademie in Karlsruhe gehörte er zu den von Alfred Lichtwark geförderten jungen Malern des "Hamburgischen Künstlerclubs von 1897". Er lebte bis zu seinem Tode am 28. August 1955 in Hummelsbüttel im Alstertal. Eitners über 5000 Bilder umfassendes Gesamtwerk gilt als wegweisender Beitrag der Hamburger Malerei zur Entwicklung des deutschen Impressionismus.

Zur Sicherung von Eitners OEuvre initiierte die Haspa in Kooperation mit dem Altonaer Museum und dem Nachlass Ernst Eitner ein digitales Werksverzeichnis, das ab sofort unter https://eitner.jenisch-haus.de/ erreichbar ist.