Pressemeldung

Haspa steigt ins Geschäft mit Immobilienbeteiligungen ein

Neue Gesellschaft bietet Beteiligungskapital von bis zu 100 Mio Euro

PeB Management

Das HASPA PeB-Team: v.l.: Marcus Hansel - Sandra Kurzidem - Harald Hempen

Hamburg, 28. Juni 2017 – Die Hamburger Sparkasse (Haspa) baut ihr Angebot für die Immobilienwirtschaft aus. Die im Mai gegründete HASPA PeB Projektentwicklungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH wird sich künftig mit bis zu insgesamt 100 Mio Euro an Immobilienprojektentwicklungen in Hamburg und Berlin beteiligen. Geplant sind zunächst 15 bis 20 Minderheitsbeteiligungen mit einer Einstiegsgrenze von rund einer Mio Euro. Ziel ist ein gut gemischtes Portfolio aus Wohn- und Gewerbeimmobilien.

"Mit der HASPA PeB bieten wir unseren Immobilienkunden ein attraktives Gesamtpaket aus Fremd- und Eigenkapital beziehungsweise Mezzanine-Kapital", so der HASPA PeB-Aufsichtsratsvorsitzende Wilfried Jastrembski. "Die Kunden profitieren zudem von der breiten Immobilienexpertise der Haspa-Gruppe."

Geschäftsführer der HASPA PeB ist Harald Hempen. Der 53-jährige hat umfangreiche Erfahrungen im Hamburger Markt unter anderem als Regionalleiter der Aurelis Real Estate und als Mitglied des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung der Handelskammer Hamburg. 

"Die Haspa genießt in Hamburg einen ausgezeichneten Ruf", so Hempen. "Als Co-Investor können wir unseren Kunden daher wichtige Türen öffnen. Wir werden aber immer in der Rolle des Minderheitsbeteiligten bleiben und dem Unternehmer alle Freiheiten lassen."