Pressemeldung

kiekmo öffnet Schließfächer für das Winternotprogramm

Obdachlosen schnell und einfach helfen

kiekmo Winternotprogramm

Das Winternotprogramm für Obdachlose läuft auf Hochtouren. Ehrenamtliche bieten in Unterkünften und im Mitternachtsbus aktiv Winterkleidung und Schlafsäcke an. Der Bedarf ist sehr groß, doch es fehlt an warmen Sachen. Um Kleiderspenden zu erleichtern, bietet der Nachbarschaftsservice kiekmo jetzt seine Gratis-Schließfächer zur Kooperation an, damit die Sachspenden noch schneller zu den Bedürftigen kommen.

Winterkleidung

Benötigt wird ausschließlich Winterkleidung – zum Beispiel warme Mützen, Handschuhe, Schals, Kniestrümpfe und Schlafsäcke in sauberem und heilem Zustand. Die Spender legen die Kleidung einfach in ein kiekmo-Schließfach an einem der 18 Standorte im Stadtgebiet und senden den Öffnungscode mit Standortangabe per E-Mail an mitmachen@kiekmo.hamburg. Die Fächer werden dann von kiekmo-Mitarbeitern geleert und der Inhalt an das Winternotprogramm weitergeben. 

"Wir wollen es den Hamburgern so einfach wie möglich machen, spontan zu helfen", erklärt Sarah Teich, Marketing Managerin bei kiekmo. "Die Handhabung der Schränke ist kinderleicht und gebührenfrei. Alle Spenden landen genau dort, wo sie gebraucht werden."

Das ist kiekmo

kiekmo ist ein innovativer Nachbarschaftsservice für Hamburg. Er bietet redaktionelle Beiträge, News und Veranstaltungstipps, die passgenau auf den jeweiligen Stadtteil zugeschnitten sind. Mit der App werden zudem Schließfächer gesteuert, in denen der Nutzer Gegenstände kostenfrei für sich oder andere hinterlegen kann. Ein weiterer Baustein ist der "Marktplatz", der wie ein digitales schwarzes Brett funktioniert. Die kiekmo-App gibt es gratis im App Store oder auf Google Play.