Pressemeldung

Vier neue Spendertafeln für den Michel.

Hamburg, 2. Juli 2012 - Und wieder sind vier weitere Spendertafeln für Hamburgs Wahrzeichen voll und werden heute von Hauptpastor Alexander Röder und Haspa-Vorstandssprecher Dr. Harald Vogelsang auf dem Vorplatz des Michels verlegt.

Dabei wird auch die Jubiläumstafel der Hamburger Sparkasse anlässlich ihres 185-jährigen Bestehens mit eingelassen.

Das Engagement der Hamburger Bürger und der Haspa zum Erhalt des Michels ist ein Dauerbrenner und eine Erfolgsgeschichte zugleich. Allein über die vier neuen Micheltafeln mit den laufenden Nummern 170, 171, 172 und 185 konnten weitere 30.000 Euro eingesammelt werden. Mit der Jubiläumstafel 185 spendet die Haspa gleich eine ganze Tafel anlässlich ihres 185jährigen Bestehens.

Seit Beginn der Aktion im Jahre 1994 kamen so insgesamt fast 900.000 Euro für die Sanierung der Hauptkirche zusammen. Mit den Spendertafeln dokumentieren Freunde und Förderer des Michels ihre besondere Verbundenheit mit Hamburgs Wahrzeichen und schaffen sich selbst eine bleibende Erinnerung. Zusammen mit anderen Aktionen der Haspa für den Michel belaufen sich die seit 1985 eingenommenen Spendenmittel auf weit über 5 Millionen Euro.

„Die Haspa ist seit Generationen mit Hamburg und seinem Michel verbunden“, so Haspa-Vorstandssprecher Dr. Harald Vogelsang. „Jeder, der dem Michel etwas Gutes tun und Persönliches, wie Widmungen oder Erinnerungen, verewigen möchte, kann dies ganz einfach in jeder Filiale der Haspa oder hier tun“.

Eine Zeilengravur kostet 100,- Euro. Die Stiftung St. Michaelis ist Träger der Aktion. Neben Privatpersonen nutzen auch Firmen, Vereine und Institutionen die Möglichkeit, durch den Kauf einer Gravur oder einer ganzen Tafel ihre Verbundenheit mit Hamburgs berühmtester Kirche zu zeigen.

Hier finden Sie weitere Informationen und Fotos zu den Michel-Tafeln und der feierlichen Tafelverlegung vom 2. Juli 2012.