Pressemeldung

Online-Hofladen "Frischepost"...

...liefert künftig in Gratis-Schließfächer der Haspa

Online-Hofladen Frischepost

Frischepost-Gründerin Eva Neugebauer (rechts) und Logistikleiterin Thi Tran beliefern kiekmo-Fächer in einer Haspa Filiale in Ottensen

Hamburg, 25. Januar 2018 – Der erfolgreiche Hamburger Online-Hofladen für regionale Lebensmittel "Frischepost" kann ab sofort auch über die Gratis-Schließfächer "kiekmo" der Haspa genutzt werden. Frischepost hinterlegt die Lebensmittel im kiekmo-Fach und sendet den Öffnungscode auf das Handy des Bestellers. Dieser kann seine Lieferung dann flexibel abholen. Kiekmo ist gratis. Eine Registrierung bei Abholung ist nicht erforderlich. Frischepost-Neukunden erhalten zudem 10 Euro Rabatt auf ihre erste Bestellung.

"Frischepost ist der erste Geschäftspartner, der die kiekmo-Fächer für den eigenen Kundenkontakt nutzt", so kiekmo-Produktmanagerin Sarah Teich. "Weitere Kooperationen mit lokalen Händlern sind in Vorbereitung."

"Die Idee von Frischepost und das innovative Konzept von kiekmo ergänzen sich perfekt", freut sich Eva Neugebauer, Mitgründerin von Frischepost "Die Kunden entscheiden selbst, wann und wo sie die Lieferung in Empfang nehmen. Auch Pendler, die außerhalb des Liefergebietes wohnen, können ihre Bestellung ganz bequem auf dem Heimweg aufpicken."

Der im Sommer 2017 gestartete Nachbarschaftsservice "kiekmo" ( www.kiekmo.hamburg) kombiniert Nachrichten und Geschichten aus dem Stadtteil mit einem innovativen Schließfachsystem. Die Schließfächer werden derzeit in den Stadtteilen Ottensen und Eimsbüttel erprobt. Weitere Stadtteile folgen im Laufe des Jahres. Sie stehen in den Selbstbedienungszonen von Haspa Filialen und sind rund um die Uhr zugänglich. Die kiekmo-App steht im App Store und im Google Play Store zur Verfügung.

Das 2015 gegründete Unternehmen Frischepost ( www.frischepost.de) schafft eine Verbindung zwischen kleinen Höfen und Manufakturen aus der Region und ernährungsbewussten Verbrauchern. Die Kunden können sich ihre Frischepost individuell zusammenstellen und erfahren dabei alles über die Herkunft und die Erzeuger der einzelnen Produkte. Die Lebensmittel werden – bei Bedarf gekühlt – am Wunschtermin mit Elektrofahrzeugen zum Kunden nach Hause gebracht oder in einer Abholstation hinterlegt. Mittlerweile werden bereits 3.500 Haushalte mit Lebensmitteln von über 250 Produzenten beliefert.