Pressemeldungen

Haspa stellt 10.000sten Azubi ein.

Mit der Einstellung 10.000sten Azubi unterstreicht die Haspa ihr Engagement in der Ausbildungsförderung.

Hamburg, 10.07.2009 - Die Haspa macht sich stark für die Ausbildung und hat jetzt allen Grund zum Feiern: Der 10.000ste Auszubildende unterzeichnete im Juli seinen Ausbildungsvertrag. Am 3. August 2009 beginnt er mit rund 200 anderen Azubis seine Ausbildung zum Bankkaufmann. Ein besonderes Ereignis in der 182-jährigen Geschichte der Hamburger Sparkasse.

Mittlerweile bildet die Bank rund 450 Auszubildende zu Bankkaufleuten sowie zu Kaufleuten für Bürokommunikation oder im dualen Studiengang zum Bachelor of Arts aus. Mit einer Ausbildungsquote von fast zehn Prozent liegt die Haspa deutlich über dem Bundesdurchschnitt (Ausbildungsquote Kredit- und Versicherungswirtschaft im Bundesdurchschnitt: 5,5 Prozent; über alle Branchen: 6,5 Prozent). In den vergangenen zehn Jahren erhöhte die Haspa die Zahl der Auszubildenden um rund 50 und wird diese Zahl im kommenden Jahr weiter steigern. In 2010 stellt die Bank dem doppelten Abiturjahrgang 25 zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Die Berufsausbildung hat bei der Haspa einen hohen Stellenwert. Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung, möglichst vielen jungen Menschen die Möglichkeit einer qualifizierten Ausbildung zu bieten. Für den doppelten Abiturjahrgang in 2010 setzen wir ein Zeichen und erhöhen die Zielgröße von bisher 450 auf 475 Ausbildungsplätze, so Dr. Harald Vogelsang, Haspa Vorstandssprecher.

Matthias Saecker, Ausbildungsleiter bei der Haspa, ergänzt: Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Ausbildung für unsere Azubis so attraktiv wie möglich zu gestalten und laufend weiter zu entwickeln. Früh Verantwortung übernehmen und schnell eigene Erfolge erreichen, das sind die Ziele unseres Top-Azubi-Modells. Herausragende Azubis bekommen schon zu Beginn des letzten Ausbildungsjahres ein Übernahmeangebot und sehr gute berufliche Perspektiven.

Die Nachfrage nach den Ausbildungsplätzen bei der Haspa ist jedes Jahr mit rund 3.000 Bewerbungen sehr groß. Das starke Interesse von Seiten der Bewerber signalisiert, dass die Haspa nach wie vor einer der Top-Ausbilder in Hamburg ist.