Pressemeldung

Reeperbahn Festival.

Reeperbahn Festival: Haspa unterstützt lokale Musikwirtschaft.

Hamburg, 18. September 2014 – Das Reeperbahn-Festival hat für Hamburg nicht nur eine wachsende kulturelle und touristische Bedeutung. Auch die Musikwirtschaft der Metropolregion profitiert zunehmend von Deutschlands größtem Clubfestival.

Die Haspa unterstützt diese Entwicklung, indem sie ihre Kompetenzen als Gründungs- und Mittelstandsbank zur Verfügung stellt und Hamburger Nachwuchsmusikern ein eigenes Forum stellt.

Einen Förderschwerpunkt legt die Haspa in diesem Jahr auf den StartUps@Reeperbahn-Pitch, bei dem sich junge Unternehmen und Gründer aus der Musikbranche aus ganz Europa vor Investoren, Medienvertretern und anderen Startup-Akteuren präsentieren. Das Haspa StartUpCenter ist Supporter und mit Gründungsexperten im Kuratorium des Wettbewerbs aktiv. Auch bei den anschließenden Blind-Dates, bei denen Gründer mit Mentoren zusammengebracht werden, sind Haspa Spezialisten im Boot. 

„Hamburgs Bedeutung als Musikstadt hängt ganz entscheidend von der Fähigkeit ab, junge, innovative Unternehmen der Branche anzusiedeln und zu unterstützen“, unterstreicht Stefanie Huppmann, Leiterin des Haspa StartUp-Centers. „Die Haspa stellt dafür Finanzierungsmittel aber auch Branchen-, Gründungs- und Regionalkompetenz bereit.“

Auch die Haspa Musik Stiftung engagiert sich im Rahmen des Reeperbahn-Festivals. Am 20. September 2014 präsentiert sie im Turmzimmer des „Übel und Gefährlich“ den „Nordlichter Abend“. Mit ihm wird es auf dem Festival erstmalig eine Bühne speziell für junge Hamburger Künstler geben. „Der Abend ist eine einmalige Gelegenheit, dem internationalen Publikum neben dem wirtschaftlichen auch das kreative Potenzial Hamburgs nahe zu bringen“, so Sandra El Dakkak, Geschäftsführerin der Stiftung.

Weitere Infos: www.reeperbahnfestival.com