Die wichtigsten Fragen zu chipTAN und smsTAN der Haspa.

TAN-Verfahren

Wissenswertes zur chipTAN, smsTAN und pushTAN.

Ihre Wege zur Haspa

E-Mail: sldal@sldal.op
Allgemeine Hotline: 040 3579-0*
Produkt-Hotline: 040 3579-1794*
*Es gelten die Preise Ihres Telefonanbieters

Antworten auf Fragen zur chipTAN, smsTAN und pushTAN finden Sie hier.

Fragen zur chipTAN

  • Wie funktioniert die chipTAN (comfort und manuell)?

    Die für den Online-Auftrag notwendige TAN wird mit der persönlichen HaspaCard und einem TAN-Generator (= scheckkartengroßes mobiles Kartenlesegerät) erzeugt. Hierzu wird die Karte in den TAN-Generator eingeführt. Die TAN wird unter anderem aus den Bestandteilen Ihres Auftrages berechnet. Man unterscheidet zwischen dem manuellen chipTAN-Verfahren und dem chipTAN comfort.

    Bei dem manuellen chipTAN-Verfahren werden Ihnen auf der Auftragsbestätigungsseite in den Online Services Angaben zur Eingabe in den TAN-Generator angezeigt. Bei der Überweisung z. B. ein achtstelliger Startcode, Empfängerkontonummer und Betrag. Bitte folgen Sie den Anweisungen und geben die errechnete TAN ein.

    Bei chipTAN comfort erfassen Sie wie gewohnt den Auftrag und senden diesen an uns ab. Daraufhin öffnet sich ein Fenster mit einer "Flickergrafik". Vor diese Grafik halten Sie die rückseitig am TAN-Generator befindlichen Fotozellen. Die notwendigen Informationen werden ausgelesen und Ihnen im TAN-Generator noch einmal zur Kontrolle angezeigt. Eine genaue Ablaufbeschreibung finden Sie auf der Auftragsbestätigungsseite in den Online Services.

  • Ist die chipTAN sicher?

    Die chipTAN ist sicher. Vergleichen Sie stets die Angaben auf dem Display Ihres TAN-Generators mit Ihrem Online-Auftrag, bei der Überweisung z. B. Betrag und Empfängerkontonummer. Die errechnete chipTAN ist nur für den vorliegenden Auftrag gültig. Wird die chipTAN nicht innerhalb kurzer Zeit genutzt, wird diese ungültig.

  • Wie melde ich mich für das OnlineBanking mit chipTAN an?

    Nach dem Login finden Sie den Menüpunkt "Ihr OnlineBanking/Verwalten & Einrichten/Sicherheitseinstellungen/TAN-Verwaltung". Folgen Sie einfach den Anweisungen.

    Neue Online Services-Kunden können das chipTAN-Verfahren gleich in der Rahmenvereinbarung zur Nutzung der Online Services vereinbaren.

  • Was brauche ich für das chipTAN-Verfahren?

    Für das chipTAN-Verfahren benötigen Sie eine gültige HaspaCard und einen TAN-Generator. TAN-Generatoren können Sie direkt im Internet-Shop bestellen.

    Ein TAN-Generator kann von mehreren Personen (z. B. in einem Haushalt) parallel genutzt werden.

  • Wie hinterlege ich meine neue Karte im OnlineBanking?

    Sie finden auf der Online Services-Startseite unter "Ihr OnlineBanking/Verwalten & Einrichten/Sicherheitseinstellungen" den Menüpunkt "TAN-Verwaltung". Dort können Sie die erforderlichen Schritte durchführen und die neue Karte registrieren und synchronisieren. Folgen Sie einfach den Anweisungen.

  • Gibt es zusätzliche Sicherungsverfahren zu chipTAN?

    Neben der chipTAN können Sie sich auch für die smsTAN freischalten lassen.

  • Wo erhalte ich für das chipTAN-Verfahren einen TAN-Generator?

    Einen TAN-Generator können Sie in jeder Haspa Filiale zum Preis von 8,90 Euro erwerben. Alternativ ist auch eine Online-Bestellung unter www.haspa.de/TAN-Verfahren zum Preis von 8,90 Euro zzgl. Versandkosten von 5 Euro (Inland, Versand ins Ausland ggf. teurer) möglich

  • Kann ich TAN-Generatoren von anderen Banken nutzen?

    Grundsätzlich können Sie auch TAN-Generatoren von anderen Banken nutzen. Bitte beachten Sie, dass Ihr TAN-Generator mindestens die ZKA-Version 1.3.2 unterstützt.

    Dieses können Sie ganz einfach testen:

    • HaspaCard in den Generator einführen
    • Taste „TAN“ drücken
    • Als Startcode die Ziffernfolge "91710815" eingeben (wichtig sind die ersten 4 Ziffern (9171) die restlichen 4 Ziffern können beliebig eingegeben)
    • Taste „OK“ drücken

    Wenn jetzt der Text „Einzelauftr Inland“ angezeigt wird, kann der Kartenleser auch für das Haspa OnlineBanking verwendet werden, wenn auf dem Display „Daten:“ oder „Data:“ angezeigt wird, unterstützt der Generator die Version 1.3.2 nicht und kann bei uns nicht verwendet werden.

  • Benötigt jeder Teilnehmer einen eigenen TAN-Generator?

    Nein, ein TAN-Generator kann für mehrere Teilnehmer verwendet werden.

  • Was muss ich bei wiederholt abgewiesenen chipTAN tun?

    Bitte prüfen Sie in diesem Fall genau, ob Ihre Eingaben korrekt sind, insbesondere Ihre Eingabe des im OnlineBanking angezeigten Codes und die Eingabe der abgefragten Daten aus Ihrem Online-Auftrag. So ist beispielsweise bei einer Inlandsüberweisung als Datenbestandteil die Empfängerkontonummer und nicht die Auftraggeberkontonummer einzugeben.

    Bei wiederholter Ablehnung wenden Sie sich bitte an unsere Online Services Hotline unter 040 3579-74261.

  • Was bedeuten "Synchronisation" und "ATC"?

    Die Synchronisation ist grundsätzlich bei der ersten Anmeldung mit dem chipTAN-Verfahren erforderlich. Sie ist notwendig, um den Zählerstand der erzeugten TAN auf Ihrem Chip mit dem Zählerstand auf unserem OnlineBanking-System abzugleichen. Eine Synchronisation wird aus Sicherheitsgründen auch dann verlangt, wenn der TAN-Zähler auf Ihrer HaspaCard und der TAN-Zähler auf unserem OnlineBanking-System zu stark voneinander abweichen (z. B. durch mehrmalige Erzeugung einer TAN zu Testzwecken). Für einen solchen Abgleich ist die Eingabe des TAN-Zählers - der so genannte ATC (Application Transaction Counter) - erforderlich. Für die Durchführung der Synchronisation gehen Sie auf der Online Services-Startseite unter "Ihr OnlineBanking/Verwalten & Einrichten/Sicherheitseinstellungen" auf den Menüpunkt "TAN-Verwaltung". Dort folgen Sie einfach den Anweisungen.

  • Wie lange funktioniert ein TAN-Generator?

    Bitte beachten Sie hierzu die Herstellerangaben.

    Die von unserem Partner ( REINER Kartengeräte GmbH und Co. KG) angebotenen Geräte haben eine Betriebszeit von ca. 5 Jahren bzw. 15.000 TANs. Anschließend sind die Batterien auszutauschen. Diese erhalten Sie im Handel.

  • Kann jede HaspaCard für die chipTAN verwendet werden?

    Wenn Sie mehrere HaspaCards haben, können Sie eine beliebige registrieren. Mit einer Karte können Sie eigene und auch Konten verwalten, auf denen Sie bevollmächtigt sind. Wenn Sie sich nach dem Login im Bereich PIN & TAN & Sicherheit für das chipTAN-Verfahren freischalten wollen, werden Ihnen alle einsetzbaren Karten angezeigt. Sie können auch Karten von anderen Kontoinhabern oder Bevollmächtigten für sich freischalten. Bitte wählen Sie eine Karte, auf die Sie regelmäßig Zugriff haben.

  • Für chipTAN freigeschaltete HaspaCard verloren! – Was tun?

    Sie können in diesem Fall die für das chipTAN-Verfahren freigeschaltete HaspaCard deaktivieren (Quicklink in der TAN-Verwaltung), dann können Sie das chipTAN-Verfahren bis zum Erhalt und zur Registrierung/Synchronisation Ihrer Ersatzkarte allerdings nicht mehr nutzen.

    Wenn Sie im Besitz einer weiteren HaspaCard sind, empfehlen wir Ihnen, diese für das chipTAN-Verfahren zu registrieren und zu synchronisieren. Mit der Registrierung ist die verloren gegangene Karte ebenfalls inaktiv und Sie können das chipTAN-Verfahren unmittelbar weiter nutzen.

  • Wen benachrichtigen bei Verlust der freigeschalteten Card?

    Die chipTAN-Funktion können Sie direkt im OnlineBanking durch die Eingabe von drei falschen TAN herbeiführen. Bitte beauftragen Sie uns im Rahmen der Neukartenbestellung auch die erneute chipTAN-Freischaltung vorzunehmen.

    Weiterhin können Sie Ihren Zugang auch über unsere Online Services Hotline unter 040 3579-74262 sperren lassen.

    Unter der Telefonnummer 116116 (kostenfrei im Inland) erreichen Sie den allgemeinen deutschen Sperrendienst rund um die Uhr. Ihre HaspaCard wird sofort gesperrt.

    Eine Übersicht der Hotlines, wo Sperren möglich sind, finden Sie unter "Services & Hilfe", Menüpunkt " Karten sperren".

  • Was ist der ATC (Application Transaction Counter)?

    Beim chipTAN-Verfahren wird die TAN mit Hilfe eines TAN-Generators und Ihrer HaspaCard errechnet. Jede TAN erhält dabei eine laufende Nummer, die als ATC oder TAN-Zähler bezeichnet wird. Ihren aktuellen ATC sehen Sie auf dem TAN-Generator, wenn Sie bei eingeführter Karte die Taste "TAN" auf dem TAN-Generator ca. 3 Sekunden lang drücken. Anschließend drücken Sie die Taste "TAN" nochmals. Im Display des Kartenlesegerätes erscheint dann der ATC und eine TAN. Bankseitig existiert ebenfalls ein ATC, den Sie sich jedoch nicht anzeigen lassen können.

    Jedesmal wenn Sie eine chipTAN generieren, erhöht sich der ATC um den Wert eins. Geben Sie die TAN im OnlineBanking ein, so erhöht sich der ATC auf unserem Bankrechner um den Wert eins. Verwenden Sie die TAN jedoch nicht, so erhöht sich nur der ATC auf Ihrer Karte und es entsteht eine Differenz zum ATC auf unserem Bankrechner. Ist die Differenz größer als 8, wird aus Sicherheitsgründen Ihre TAN vom Bankrechner mit der Fehlermeldung "Die eingegebene TAN ist falsch" abgelehnt. In diesem Fall ist eine Angleichung des ATC Ihrer Karte mit dem bankseitigen ACT notwendig (siehe hierzu "Wie gleiche ich den ATC wieder an?").

  • Wie gleiche ich den ATC wieder an?

    Die Angleichung des ATC erfolgt über eine Synchronisation in den Online Services. Klicken Sie im Menü auf "Ihr OnlineBanking/Verwalten & Einrichten/Sicherheitseinstellungen"und auf der folgenden Seite auf "TAN-Verwaltung". Dort klicken Sie neben Ihrer für die chipTAN aktivierten HaspaCard auf den Quicklink "Synchronisation". Sie werden nun aufgefordert den ATC-Stand (5-stellig) sowie eine TAN (6-stellig) einzugeben.

  • TAN-Generator zeigt eine Fehlermeldung. – Was bedeutet das?

    Wenn Ihr TAN-Generator einen Fehlercode anzeigt (zum Beispiel Fehler 00), wenden Sie sich bitte an unsere Online Services Hotline unter 040 3579-74263.

  • Übertragung beim optischen chipTAN-Verfahren abgebrochen.

    Wenn die Übertragung der TAN beim Ablesen der Grafik abgebrochen wird, kann dies folgende Ursachen haben:

    • Prüfen Sie, ob Sie die richtige HaspaCard verwenden?
    • Prüfen Sie, ob eine Lichtquelle direkt auf Ihren Bildschirm gerichtet ist, diese dann bitte ausschalten.
    • Prüfen Sie, ob der Abstand der weißen Pfeile am TAN-Generator mit dem Abstand der Pfeile der Flicker-Grafik übereinstimmt.
    • Versuchen Sie, den TAN-Generator während der Übertragung möglichst ruhig zu halten.
    • Sind die Fotozellen auf der Rückseite des TAN-Generators frei und nicht verdeckt oder zugeklebt?
    • Mögliche Ursache kann auch ein alter Röhrenmonitor sein oder Verschmutzungen auf der Bildschirmoberfläche.
    • Sollte eine Übertragung immer noch nicht möglich sein, können Sie Ihren Bildschirm dunkler einstellen.
    • Die Flickergeschwindigkeit der Grafik kann ebenfalls verstellt werden. Wenn Sie auf den linken Flicker-Balken Klicken, erscheint im Hintergrund der Grafik eine Prozentzahl. Nach Erfahrungswerten sollte diese zwischen 75 und 85 % liegen.

    Auf dem linken Balken können Sie die Schnelligkeit verlangsamen. Wenn Sie auf den rechten Balken klicken, wird das Flickern schneller.

  • Erzeugte chipTAN wiederholt abgewiesen. – Was beachten?

    Bitte prüfen Sie in diesem Fall genau, ob Ihre Eingaben korrekt sind, insbesondere Ihre Eingabe des im OnlineBanking angezeigten Codes und die Eingabe der abgefragten Daten aus Ihrem Online-Auftrag. So ist beispielsweise bei einer Inlandsüberweisung als Datenbestandteil die Empfängerkontonummer und nicht die Auftraggeberkontonummer einzugeben.

    Sowohl Ihre HaspaCard als auch der Bankrechner sind jeweils mit einem Zähler, dem so genannten ATC, ausgestattet. Jedesmal wenn Sie eine chipTAN erzeugen, erhöht sich der ATC um den Wert eins. Geben Sie die TAN im OnlineBanking ein, so erhöht sich der ATC auf unserem Bankrechner um den Wert eins. Verwenden Sie die TAN jedoch nicht, so erhöht sich nur der ATC auf Ihrer HaspaCard und es entsteht eine Differenz zum ATC auf unserem Bankrechner. Überschreitet diese Differenz einen bestimmten Toleranzwert, wird aus Sicherheitsgründen Ihre TAN vom Bankrechner mit der Fehlermeldung "Die eingegebene TAN ist falsch" abgelehnt. In diesem Fall ist eine Angleichung (Synchronisation) des ATC Ihrer Karte mit dem bankseitigen ACT notwendig. Die Synchronisation können Sie über die TAN-Verwaltung vornehmen (siehe hierzu "Wie gleiche ich den ATC wieder an?").

    Bei wiederholter Ablehnung wenden Sie sich bitte an unsere Online Services Hotline unter 040 3579-74264.

  • Auf TAN-Generator-Display steht "Übertragung abgebrochen".

    Die Daten konnten nicht über die Fotozellen Ihres TAN-Generators eingelesen werden. Abhilfe schafft eine Erhöhung der Helligkeit Ihres Bildschirms.

Fragen zur smsTAN

  • Wie funktioniert die smsTAN?

    Sie fordern eine smsTAN an, jedes Mal, wenn Sie in den Online Services einen Auftrag an uns absenden möchten. Sie erhalten eine SMS auf Ihr vorher registriertes Handy, in welcher neben der smsTAN auch die wesentlichen Auftragsbestandteile genannt werden: z. B. Einzelüberweisung, Empfängerkonto und Betrag. Vor der TAN-Eingabe sind die Angaben aus der SMS zu überprüfen. Bei Abweichungen die smsTAN nicht eingeben und sofort unsere Hotline unter 040 3579-74265 anrufen.

  • Was benötige ich für das smsTAN-Verfahren?

    Für die smsTAN können Sie jedes sms-fähige Gerät (z. B. Handy/Smartphone) mit einer inländischen Mobilfunknummer nutzen. Sie brauchen sich nur bei uns für die Online Services freischalten lassen - direkt im Internet oder in Ihrer Filiale.

  • Kann ich smsTAN auch für das mobile OnlineBanking nutzen?

    Die smsTAN ist so sicher, weil OnlineBanking und TAN auf unterschiedlichen Wegen genutzt werden. Daher darf zu Ihrer Sicherheit die smsTAN nicht auf dem Smartphone empfangen werden, auf dem auch die Transaktion ausgeführt wird. Nutzen Sie dafür bitte chipTAN

  • Wie aktiviere ich die smsTAN?

    Nach dem Login finden Sie den Menüpunkt "Ihr OnlineBanking/Verwalten & Einrichten/Sicherheitseinstellungen/TAN-Verwaltung". Dort können Sie sich, sofern Sie sich schon für die Handy-Services freigeschaltet haben, für das smsTAN-Verfahren anmelden. Sie erhalten dann einen Freischaltcode auf das für Sie registrierte Handy per SMS.

    Wenn Sie noch nicht für die Handy-Services freigeschaltet sind, erscheint dort ein Formular zur Registrierung der inländischen Mobilfunknummer. Dieses reichen Sie uns bitte unterschrieben ein. Nach der Einrichtung erhalten Sie einen Freischaltcode per SMS auf Ihr Handy.

  • Ist die smsTAN sicher?

    Die smsTAN ist sicher. Vergleichen Sie stets die Angaben in der SMS mit Ihrem Online-Auftrag, bei der Überweisung z. B. Betrag und Empfängerkontonummer. Diese müssen vollständig mit den Angaben in Ihrem Online-Auftrag übereinstimmen. Die angeforderte smsTAN ist nur für den vorliegenden Auftrag gültig. Wird die smsTAN nicht innerhalb kurzer Zeit genutzt, wird diese ungültig.

  • Lassen sich mehrere Handy-Nummern für smsTAN freischalten?

    Pro Teilnehmer kann nur eine Handy-Nummer für das smsTAN-Verfahren freigeschaltet werden. Es können auch 2 Teilnehmer dieselbe Mobilfunknummer nutzen.

  • Was passiert in einem Funkloch mit meiner SMS?

    In einem Funkloch kann die SMS an Ihre mobile Mobilfunknummer nicht zugestellt werden, wie bei jeder anderen SMS auch. Da die smsTAN nur eine kurze Zeit Gültigkeit hat, ist die Transaktion ggf. zu wiederholen, sobald das Handy wieder Empfang hat.

  • Gibt es zusätzlich zur smsTAN ein Sicherungsverfahren?

    Neben smsTAN können Sie sich auch für chipTAN freischalten lassen.

  • Wie lange ist der per SMS zugesendete Freischaltcode gültig?

    Der an Ihre mobile Rufnummer zugesandte Freischaltcode ist unbeschränkt gültig. Sie können sich also in Ruhe bei der nächsten Gelegenheit freischalten. Geben Sie den Freischaltcode mehr als dreimal falsch ein, deaktivieren Sie das smsTAN-Verfahren. In diesem Fall ist aus Sicherheitsgründen eine erneute Registrierung Ihrer Handy-Nummer erforderlich.

    Wenden Sie sich ggf. bitte an unsere Hotline unter 040 3579-74266.

  • Das Handy wurde verloren oder gestohlen. Was tun?

    Bitte informieren Sie uns umgehend unter 040 3579-74267, damit wir das smsTAN-Verfahren zu Ihrer eigenen Sicherheit sperren können. Ihre Mobilfunknummer können Sie auch direkt auf der Startseite der Online Services (nach dem Login) unter dem Menüpunkt "Ihr OnlineBanking/Verwalten & Einrichten/Sicherheitseinstellungen/TAN-Verwaltung" deaktivieren.

    Eine Übersicht der Hotlines, wo Sperren möglich sind, finden Sie in der rechten Spalte unter "Kontakt & Services", Menüpunkt "Alle Hotlines".

  • Ich habe eine neue Mobilfunknummer. – Was muss ich tun?

    Aus Sicherheitsgründen kann die Änderung der Mobilefunknummer nur schriftlich erfolgen. Nutzen Sie hierzu bitte das Serviceformular für die Online Services aus unserem Formularcenter. Natürlich können Sie die Änderung auch in einer unserer Filialen vornehmen lassen.

  • Welche Kosten entstehen bei smsTAN ins Ausland?

    Grundsätzlich funktioniert das smsTAN -Verfahren auch im Ausland, allerdings nur mit einem deutschen Mobilfunkvertrag.

    Die Haspa berechnet Ihnen keine Kosten für die Nutzung und den Versand der smsTAN. Kosten für den Empfang der smsTAN außerhalb Deutschlands ("Roaming") erfragen Sie bitte bei Ihrem Mobilfunkprovider.

  • Kann ich smsTAN auch mit einer Finanzsoftware nutzen?

    Grundsätzlich ja. Bitte informieren Sie sich vor dem Wechsel beim Hersteller (z. B. im Internet), ob Ihre Finanzsoftware die smsTAN unterstützt.

  • Welche Sicherheitshinweise sollten beachtet werden?

    Die Angabe Ihres Handys/Smartphones (Marke, Modell usw.) ist für die smsTAN nicht erforderlich!
    Für die smsTAN ist keine Installation von zusätzlicher Software auf dem Handy/Smartphone erforderlich!
    Bitte prüfen Sie, ob für Ihr Handy/Smartphone eine Sicherheitssoftware verfügbar ist. Sie können Ihr Handy/Smartphone wie einen PC schützen.
    Die ersten drei Angaben werden zur Manipulation Ihres Handys/Smartphones benötigt. Im Zweifelsfall brechen Sie den Vorgang sofort ab und nehmen Kontakt mit unserer Hotline auf.

Fragen zur pushTAN

  • Wie funktioniert die pushTAN?

    Sie fordern eine pushTAN an, jedes Mal, wenn Sie in einen OnlineBanking-Auftrag an uns absenden möchten. Sie erhalten über Ihre pushTAN-App eine push-Mitteilung mit Ihrer TAN, und den wesentlichen Auftragsbestandteilen: z. B. für die Überweisung Empfängerkonto und Betrag. Vor der TAN-Eingabe sind die Angaben aus der Mitteilung  zu prüfen. Bei Abweichungen die pushTAN nicht eingeben und sofort unsere Hotline unter 040 3579-7426 anrufen.

  • Was benötige ich für die pushTAN?

    Für die pushTAN-Nutzung ist ein mobiles Endgerät, in der Regel ein Smartphone oder pad, mit Internetzugang (WLAN oder mobiles Internet) erforderlich. Das Gerät muss über ein aktuelles und originales iOS- oder Android-Betriebssystem verfügen. Sofern noch nicht geschehen, lassen Sie sich noch einen OnlineBanking-Zugang einrichten, entweder in der Filiale oder online über  haspa.de .

  • Was ist das Besondere an der pushTAN-App?

    Mit der pushTAN-App können Sie einfach sicher OnlineBanking-Mitteilungen per push-Mitteilungen empfangen. Mit der Verschlüsselung und Registrierung der pushTAN-App für Ihr Gerät ist die so genannte Kanaltrennung gewährleistet.  So können Sie mit Ihrem Smartphone eine OnlineBanking-Überweisung tätigen und gleichzeitig die TAN auf diesem Gerät empfangen. Am komfortabelsten geht es mit der Sparkassen-App – hier können Sie nach Kontrolle der Auftragsdaten die TAN mit einem Klick übernehmen ohne abzutippen.

  • Ist die pushTAN sicher?

    Die  pushTAN-App ist verschlüsselt und wird für Ihr Gerät registriert. Damit sind OnlineBanking-Nutzung und TAN-Bereitstellung logisch voneinander getrennt und die Grundätze der Kanaltrennung eingehalten.

  • Wie melde ich mich für die pushTAN an?

    Als Neukunde wählen Sie die pushTAN bei der Einrichtung Ihres OnlineBanking-Zuganges entweder in der Filiale oder online über  haspa.de.
    Wenn Sie das OnlineBanking schon nutzen, bestellen Sie unter „Verwalten & Einrichten“ in den Sicherheitseinstellungen einfach einen pushTAN-Registrierungsbrief.

  • Was hat es mit der Registrierung auf sich, wie funktioniert das?

    Mit der Registrierung wird aus Sicherheitsgründen die pushTAN-App mit Ihrem Gerät verknüpft. Für die Registrierung gehen Sie bitte wie folgt vor: Anleitung pushTAN-App
    - Laden Sie die pushTAN-App auf Ihr Smartphone oder pad
    - Vergeben Sie für die pushTAN-App ein Passwort
    - Bestätigen Sie, dass die pushTAN-App Ihnen push-Mitteilungen senden darf
    - Scannen Sie mit Ihrer pushTAN-App den QR-Code aus Ihrem Registrierungsbrief ein
    - In der pushTAN-App erscheint ein Freischalt-Code, den Sie nun in Ihrem OnlineBanking eingeben.  (Geführter Dialog, sobald Sie sich über Ihren PC/Laptop einloggen. Ansonsten wechseln Sie unter „Verwalten & Einrichten“ in die Sicherheitseinstellungen und rufen dort die pushTAN-Einstellungen auf)
    Bei Gerätewechsel bitte einen neuen Registrierungsbrief bestellen und die Registrierung mit dem neuen Gerät wiederholen. Es kann nur ein Endgerät registriert werden.

  • Gibt es zusätzlich zu pushTAN andere Sicherungsverfahren?

    Sie können sich neben dem  pushTAN-Verfahren auch zum chipTAN und/oder smsTAN-Verfahren anmelden Analog auch die FAQ für sms- und chipTAN erweitern.

  • Das Smartphone wurde verloren oder gestohlen. Was nun?

    Bitte informieren Sie uns umgehend unter 040 3579-7426, damit wir das pushTAN-Verfahren zu Ihrer eigenen Sicherheit sperren können. Eine Übersicht der Hotlines, wo Sperren möglich sind, finden Sie in der rechten Spalte unter "Kontakt & Services", Menüpunkt "Alle Hotlines". Notfalls können Sie (von einem anderen Gerät, wenn verfügbar) Ihren OnlineBanking-Zugang mit dreimaliger PIN-Fehleingabe selber sperren.

  • Meine Mobilfunknummer hat sich geändert. Was ist zu tun?

    Nichts. Die pushTAN wird verschlüsselt  über das Internet (WLAN oder mobiles Internet) übertragen. Eine Mobilfunk-Verbindung ist nicht erforderlich.

  • Ich habe ein neues Smartphone. Was ist zu tun?

    Bitte fordern Sie einen neuen Registrierungsbrief an und registrieren Sie Ihre pushTAN erneut, siehe Registrierung.

  • Kann ich die pushTAN auch mit dem PC, Laptop nutzen?

    Ja. Die pushTAN ist zwar für eine komfortable mobile OnlineBanking-Nutzung konzipiert, kann aber natürlich auch für das OnlineBanking vom PC oder /Laptop genutzt werden - analog der smsTAN-Nutzung. 

  • Welche Sicherheitshinweise sind erforderlich?

    Angaben zu  Ihrem Smartphone (Marke, Modell, Gerätenummer) sind für die pushTAN nicht erforderlich. Diese Angaben können zur Manipulation Ihres Smartphones benötigt werden. Im Zweifelsfall brechen Sie den Vorgang sofort ab und nehmen Kontakt mit unserer Hotline auf. Bitte prüfen Sie, ob für Ihr Smartphone eine Sicherheitssoftware verfügbar ist. Sie können Ihr Smartphone wie einen PC schützen.

Termin vereinbaren

Hinweise:
  • 1 Es gelten die Preise Ihres Telefon-Vertragspartners.
  • 2 Siehe 1
  • 3 Siehe 1
  • 4 Siehe 1
  • 5 Siehe 1
  • 6 Siehe 1
  • 7 Siehe 1